Bodyscan – der Einstieg in Achtsamkeitspraxis…

with Keine Kommentare

Der Bodyscan ist eine Übung, bei der Du mit Deiner Aufmerksamkeit durch Deinen Körper wanderst und dabei alle Körperempfindungen in den einzelnen Körperregionen erkundest.

 

Die des Bodyscans selbst hat kein Ziel und es ist daher nicht notwendig, etwas Bestimmtes zu fühlen, zu denken oder erreichen zu wollen. Du beobachtest ohne jede Anstrengung nur das, was da ist. Versuche, dem was Dir bei der Reise mit der Aufmerksamkeit durch den Körper begegnet, neugierig und mit einer freundlichen Grundhaltung zu begegnen, ohne zu versuchen, die auftretenden Empfindungen zu verändern. Wenn Du nichts empfindest, so ist das ebenfalls in Ordnung.

Beim Bodyscan kann eine tiefe Entspannung entstehen – dennoch solltest Du versuchen, dabei nicht einzuschlafen.Wenn Du einschläfst, so ist dies ebenfalls in Ordnung – erlaube Dir auch hiermit freundlich und mit Akzeptanz umzugehen. Wenn Du merkst, dass Du während der Übung in Gedanken abschweifst, registriere die Gedanken und kehre sanft zur Anleitung zurück.

Suche Dir für die Übung einen ruhigen Ort, an dem Du ungestört sein kannst. Lockere einengende Kleidung und nimm Dir, wenn Du magst, eine Decke mit der Du Dich zudeckst. Finde eine bequeme Position im Liegen auf dem Boden – auf einer Matte oder auf einer Decke, sodass Du längere Zeit liegen kannst, ohne Dich zu bewegen. Deinen Kopf kannst Du mit einem Kissen unterstützen. Die Beine können ausgestreckt sein und die Arme liegen seitlich neben dem Körper – oder so, wie es für Dich angenehm ist. Du kannst den Bodyscan auch auf einem Stuhl im Sitzen durchführen. Es kommt nicht so sehr auf die äußere Form bei dieser Übung an als vielmehr auf eine aufmerksame, neugierige und freundiche Haltung Dir selbst und der Übung gegenüber.

Eine gesprochene Anleitung findest Du hier…

 

Deine Gedanken zu diesem Thema